• search hit 2 of 132
Back to Result List

Softwarebasierte Planung von patientenindividuellen Sägeschnittschablonen für die tumorbedingte Unterkieferrekonstruktion

  • Ein Tumor ist eine örtlich umschriebene Zunahme des Gewebevolumens, im engeren Sinn eine gewebliche Neubildung, ein Geschwür in Form eines enthemmten und irreversiblen Überschusswachstums von körpereigenem Gewebe [33]. ,,In Europa sind 3-5% [...] aller malignen Tumoren des Menschen Tumoren der Mundhöhle, davon stellen die Plattenepithelkarzinome mit 95% den größten Anteil.” [28]. Nur 25-40% der Patienten mit Lymphknotenmetastasierung erreichen die 5-Jahres-Überlebensrate im Gegensatz zu ca. 90% der Patienten ohne Metastatisierung [29]. Oft werden diese Tumore spät erkannt und müssen deshalb durch eine Operation entfernt werden. Das Plattenepithelkarzinom kann den Kiefer infiltrieren, die notwendige Resektion des Tumors kann zu einer Verschlechterung der Ästhetik, zum Verlust der Kaufunktionalität und der Sprechfunktionalität führen. Im Universitätsklinikum Heidelberg (UKHD) werden verschiedene Verfahren zur Rekonstruktion angewandt, wie die Rekonstruktion mithilfe der körpereigenen Fibula(dt.Wadenbein), deren Schaft dafür entnommen wird. Aus diesem Schaft werden Segmente gesägt, mit welchen dann der ursprüngliche Verlauf der Mandibula (dt. Unterkiefer), in dem resezierten Bereich, rekonstruiert wird. Die Rekonstruktion erfolgt mit einer speziellen Platte auf welcher die Fibulasegmente befestigt werden. Diese Platte wird anschließend am Restunterkiefer fixiert. Die Schwierigkeit besteht in der Nachbildung des Unterkieferverlaufs und der Erhaltung des Kiefergelenks. Bei dieser Operation muss die Ischämiezeit, die Zeit, welche ein Organ ohne Blutversorgung schadlos überstehen kann, berücksichtigt werden. Ohne eine genaue Schnittführung ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass die gesägten Segmente nachbearbeitet werden müssen, was wiederum ein zeitliches Problem ist. Deshalb wird Rekonstruktion mit Cutting-Guides (dt. Sägeschnittschablone) unterstützt. Diese Guides werden nach der Planung der Operation angefertigt. Sie werden in der Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie (MKG) des UKHD von einem Zahntechniker hergestellt. Alternativ gibt es industrielle Dienstleister, die diese Guides herstellen können. Diese sind jedoch wesentlich teurer als die in der MKG etablierte Lösung.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Sebastian Hannß
URN:urn:nbn:de:bsz:840-opus4-1704
Referee:Hartmut Dickhaus, Christoph Maier
Advisor:Urs Eisenmann
Document Type:Master's Thesis
Language:German
Year of Completion:2019
Publishing Institution:Hochschule Heilbronn
Granting Institution:Hochschule Heilbronn
Date of final exam:2019/05/16
Release Date:2019/05/17
Tag:Kieferrekonstruktion; Sägeschnittschablone
GND Keyword:Tumor; Unterkiefer
Pagenumber:IX, 108 Seiten
Faculty:Bibliothek
DDC classes:000 Allgemeines, Informatik, Informationswissenschaft
600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften
Access Right:Frei zugänglich
Licence (German):License LogoCreative Commons - CC BY-NC-ND - Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International